Mittwoch, 25. April 2012

Rhabarber Konfitüre

So langsam aber sicher bekomme ich Lust auf selbstgemachte Konfitüre. Unser Vorrat ist schon lange aufgebraucht, also muss Nachschub her.

Aber das ist gar nicht so einfach. Denn obsttechnisch ist gerade ja wirklich nicht viel zu bekommen. Zwar weht einem in jedem Supermarkt Erdbeerduft in die Nase. Doch das ist schon alles. Schmecken tun die Erdbeeren aus dem Süden nach gar nichts. Also heißt es abwarten und Tee trinken bis der Stand nebenan endlich die süßen roten Früchte im Angebot hat.
Neben Spargel bietet die nette Bäuerin aber schon Rhabarber an. Hmmm, mit Erdbeeren köstlich. Das geht bestimmt auch solo.





Naja, dann vielleicht doch nicht ganz alleine. Etwas Vanille darf dazu.

Ein Träumchen!!!!


Zutaten:

1 kg Rhabarber
500 g Gelierzucker 1:2
2 Vanilleschoten

Zubereitung:

Rhabarber putzen und schälen. Die Stangen in kleine Stücke schneiden und in einem Topf mit dem Gelierzucker vermengen. Das Mark aus den Vanilleschoten auskratzen und alles unter die Rhabarber - Zucker - Mischung geben.






Etwa 4-6 Stunden ziehen lassen. Dann aufkochen und 10 Minuten köcheln. Vanilleschoten herausnehmen und wers etwas musig mag (wie ich) alles durchpürieren.

In sterilisierte Gläser füllen, schnell Deckel aufschrauben und auf dem Deckel stehend abkühlen lassen.


Idee: Rhabarber- Vanille- Marmelade

Kommentare:

  1. Die habe ich letztes Jahr auch gekocht - super lecker!
    Und es geht auch schon langsam los mit den Erdbeeren aus Deutschland - lange muss man nicht mehr warten ;-)

    Viele Grüße,
    Maja

    AntwortenLöschen
  2. Ja, ich hoffe es geht bald los!! Aber bei uns ist es einfach noch zu kalt. Aber das soll sich ja zum Wochenende ändern... ;)

    AntwortenLöschen

Drucken